Single Bild 1

Tipp 1: Sei auch im Chat direkt.

Unser Beispiel:
Du beendest die Besprechung eines Themas mit:
“Wir müssen noch mal schauen, ob man das so machen kann.”

// Was ist zu beachten?
Im Chat haben wir keinen Blickkontakt und keine Zeige-Gesten. Das heißt, Bezüge sind manchmal nicht ganz klar. Zudem fehlt uns die Direktheit eines Gesprächs von Angesicht zu Angesicht. Damit wirkt der Chat schnell unpersönlich und Aufgaben werden schwammiger verteilt.

// Wie ist das besser umsetzbar?
Es ist wichtig, Verantwortlichkeiten klar zu kommunizieren.

1. “man”-Formulierungen vermeiden
“Wir müssen noch mal schauen, ob (man) Du und Peter das so machen können.”

2. “wir”-Formulierung vermeiden
Du musst noch mal bei Tanja nachfragen , ob (man) Du und Peter das so machen können.”

⟶ Auf diese Weise versendest Du eine klare und direkte Botschaft.

Artikelbild

Tipp 2: Bemühe dich, eindeutig zu sein.

Unser Beispiel:
Du vermittelst Deinem Team Informationen über einen wichtigen Kunden:
„Er antwortet nie, wenn man sowas fragt.“

// Was ist zu beachten?
Wenn wir in der Face-to-face-Kommunikation in verwirrte Gesichter blicken, fällt uns direkt auf, dass wir uns unklar ausgedrückt haben. Im Chat verlieren wir deutlich mehr Zeit, bis Unklarheiten geklärt sind. Wir zeigen Euch, wie man trotzdem schnell und klar kommunizieren kann, indem man bewusst versucht, sich eindeutig auszudrücken. Denn, Hand aufs Herz, haben wir Eindeutigkeit bisher wirklich als Priorität in unserer Kommunikation behandelt?

// Wie ist das besser umsetzbar?
1. Nenne Beispiele und zeige deutlich, auf was Du Dich gerade beziehst.
Er antwortet nie, wenn man (sowas) ihn bzgl. der Rechnungsliste fragt.

2. WIRKLICH IMMER? Meistens nicht. Benenne die genaue Situation, statt Verallgemeinerungen wie “immer “ oder “nie” zu verwenden,
Er (antwortet nie) hat mir letzte Woche nicht geantwortet, als ich (sowas) ihn bzgl. der Rechnungsliste gefragt hab.

⟶ Mit diesen Aussagen hinterlässt Du keine offenen Fragen.

Artikelbild

Tipp 3: Mach Deine eigene Position erkennbar.

Unser Beispiel:
Ihr besprecht ein überfälliges Projekt im Team und du schreibst:
„Da muss etwas gemacht werden, da passiert ja gar nichts.“

// Was ist zu beachten?
Am allermeisten zeigen wir durch unseren Tonfall und unseren Gesichtsausdruck, wie wir die Sachen finden, über die wir gerade sprechen. Im Chat haben wir plötzlich nur noch den Sachinhalt der Nachricht.

Unser Tipp ist deshalb: Mach Deine eigene Position zum Geschriebenen hin und wieder zu deutlich.

// Wie ist das besser umsetzbar?
1. Zeige, dass es sich hier ausschließlich um Deine Meinung handelt.
Ich habe den Eindruck, da muss etwas gemacht werden.

2. Sprich von Deinem Standpunkt aus:
(Statt: Da passiert ja gar nichts.) In meinen Augen arbeiten wir hieran nicht schnell genug.

⟶ Diese Aussage bietet eine konstruktive Gesprächsgrundlage, ohne jemanden anzugreifen.

Artikelbild